Aktuelle Infos

Seenotretter (DGzRS) Technikmodul für die Flotte

Das Technikmodul für die Seenotretter (DGzRS) ist im Einsatz für die Verwaltung der gesamten Seenotrettungsflotte, bestehend aus 40 Seenotrettungsbooten und 18 Seenotrettungskreuzern. Es ist modular aufgebaut und in der Lage, Vorlagen (z.B. für einen Schiffstyp) zu erstellen und beliebig oft zu replizieren. Im Ergebnis bedeutet dies eine enorme Reduzierung des administrativen Aufwands, da z.B. Bedienungsanleiotungen, Wartungspläne, Werft- und Checklisten, etc. nur an einer Stelle administriert werden müssen.

Die mobile Version (z.B. Handy) kann auf die Daten in Echtzeit zugreifen. So können beispielsweise Schäden in Echtzeit dokumentiert und beispielsweise mit Fotos, Videos, Sprachauzeichnungen erläutert werden.

 

 

Bremer Schiffsmeldedienst

Insbesondere spezielle Anwendungsbereiche können nur individuell gelöst werden. Die folgenden Beispiele können wir nur als Screenshot zeigen, da es sich um geschlossene Anwenderkreise handelt:

Beispiel Bremer Schiffsmeldedienst:

Programmierung eines Hafeninformationssystems:

  • Screenshot: Darstellung von Live-Schiffspositionen (AIS), einschl. Überwachungsfunktionen beliebiger Bereiche
  • Verkehrsüberwachung (mit automatischen Kontroll- und Überwachungsfunktionen)
  • komplexe Datenerfassung, einschließlich automatischer Berechnungen (z.B. Passierzeiten), Aktionen (z.B. automatischer Berichts-und Emailversand)
  • automatisches Erzeugen komplexer Berichte (PDF, Excel, usw)
  • angekoppeltes Rechnungsmodul (einschl. statistischer Auswertungen, uvm.)
  • MSQL-Datenbank (einschl. Programmierung von Prozeduren, Triggern, etc.)
  • Umsetzung mit:  asp.net,  T-SQL, css, javasript / jquery / ajax

 

Medizinverwaltung DGzRS

Eine sehr komplexe Anwendung ist die Verwaltung und Bestellung der medizinischen Ausrüstung und Medikamente der Seenotretter (DGzRS).

Die 52 Stationen sehen beispielsweise, wann welche Medikamente abgelaufen sind. Neue Bestellungen können zunächst im Warenkorb gesammelt werden, bevor die Bestellung ausgelöst wird. Danach erhält die Zentrale eine Information und Bestellliste per Email.

 

REST-Schnittstellen

Eine Programmierschnittstelle (auch Anwendungsschnittstelle, genauer Schnittstelle zur Programmierung von Anwendungen), häufig nur kurz API genannt (von englisch application programming interface, wörtlich ‚Anwendungs­programmier­schnittstelle‘), ist ein Programmteil, der von einem Softwaresystem anderen Programmen zur Anbindung an das System zur Verfügung gestellt wird.

REST steht für REpresentational State Transfer, API für Application Programming Interface. Gemeint ist damit ein Programmierschnittstelle, die sich an den Paradigmen und Verhalten des World Wide Web (WWW) orientiert und einen Ansatz für die Kommunikation zwischen Client und Server in Netzwerken beschreibt.

Der als REST (oder auch ReST) bezeichnete Architekturansatz beschreibt, wie verteilte Systeme miteinander kommunizieren können. In diesem Sinne stellt eine REST API eine Alternative zu anderen Schnittstellen wie SOAP oder WSDL dar.

Anhand des folgenden Links sehen Sie einen Beispieldatenstrom der Bewegungsdaten (AIS) von Seeschiffen.

https://portal.schiffsmelder.com/list?queryid=2wH4kJl4_r592

De-Online-Marketing-Bremen
Telefon: 0421 - 699 28 67  -  Mobil: 0171 - 64 12 796  -  Email:  info@de-online-marketing-bremen.de
Webseiten-Programmierung
Suchmaschinenoptimierung